REPORTAGE: VOR ORT UND NAH DRAN



TUCHFÜHLUNG: Ein nicht wegzudenkendes Merkmal, wenn ich Kontakt mit Menschen suche. Kein Geschehen ohne Menschen als Protagonisten, Akteure, Mitspieler, Hauptdarsteller, Helden (auch stille ... ), Beobachter, Scheue, Mutige, Agressive, Kooperative, Abgewandte ... DAS WESENTLICHE EINFANGEN: Hier heißt es einfach, sich konzentrieren. Den entscheidenden Moment erfassen. Was will uns der Mensch im Bild sagen? Geht es ohne Worte, wird die Bildaussage um so wertvoller. Häufig aber ergänzen ein paar Worte das im Bild Dargestellte und optimieren dann die Gesamtaussage. Das Publikationsziel bestimmt dabei die unterschiedlich angewandten Gestaltungsweisen. KINO IM KOPF: Gibt es ein "Film ab!" beim Betrachten eines Reportagesujets? Wenn ja,  gelang es, den Bildbetrachter innerlich zu bewegen.


All images are © copyrighted! 
Please contact the photographer before using an image for any reason. Please, find the contact infos on the photographer's profile page.


MÄRZ 2017. 9. KUNSTAUKTION INERTNATIONALER UND BERLINER KÜNSTLER ZUGUNSTEN DER ARBEIT DES KINDERSCHUTZ-ZENTRUMS BERLIN E.V.

Photo by león.w.schoenau
Photo by león.w.schoenau

Kunst hilft!

 

9. Kunstauktion zugunsten misshandelter und vernachlässigter Kinder

 

 „Das kunstinteressierte Publikum und anwesende Künstlerinnen und Künstler waren beeindruckt von der freundlichen Atmosphäre der Veranstaltung, die am Ende für uns gut 5.000 Euro erbracht hat.“ (Zitat aus der Website des Kinderschutz-Zentrums Berlin,

https://www.kinderschutz-zentrum-berlin.de/kunstauktion.php )

 

Kinder sind das Beste was wir haben! So die weit verbreitete Meinung, die nichts von Ihrer Gültigkeit verloren hat und auch tausendfach von der Lebenserfahrung vieler Eltern, Mütter und Väter, jeden Tag wieder bestätigt wird. Wer Einblick in die Arbeit des Kinderschutz-Zentrums Berlin hat, muss optimistisch bleiben. Die gegenwärtigen gesellschaftlichen Konflikte rund um Kinder und Eltern treten auf einmal deutlich zutage. Die Artbet des teams des zentrums ist in keiner Weise einfach und umfasst alle Untiefen und Gefährdungen von „erziehungsberechtigten“ Eltern mit ihren Kindern.

Zweifellos, wir sind weitergekommen mit dem Thema „Kindererziehung/Kinderrechte“ in unserer Gesellschaft. Dennoch ist das Thema „Gewalt gegen Kinder“ gegenwärtig nach wie vor so aktuell, dass es dem uninformierten Hörer/Leser z.B. bei Gewaltnachrichten aller Art mehr als die Schamesröte ins Gesicht treibt. Erschüttert muss man auch sein, erfährt man von diversen Fällen von Kindesmisshandlung und sexuellem Missbrauch von Kindern. Mehrfache Herausforderungen für professionelle Hilfe und Unterstützung ergaben sich auch zwischenzeitlich durch die zunehmenden Fälle von Kinderarmut in Deutschland.

Im Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V. , das seit nunmehr 42 Jahren besteht und seine äußerst wichtige Arbeit in diesen Themenbereichen leistet, weiß man eins gewiss: Um diese gewaltigen Probleme zu lösen, ist allein der Weg des Dialogs mit Kindern UND Eltern erfolgversprechend. Erst dann können GEMEINSAM die nötigen Wege der Konfliktlösung beschritten werden und somit die Angebote z.B. der Krisenintervention, der Beratung und der Therapie unterbreitet werden.

Ungebrochen hoch ist die Nachfrage in den beiden Beratungsstellen des Zentrums. Eine sog. Kinderwohngruppe ist seit Langem voll belegt und kann keine Kinder mehr aufnehmen. Trotz Bundeskinderschutzgesetz und staatlicher Unterstützung sind die Spenden von Fördern und Sponsoren, Spenden auch aus Kunstauktionen, wie der eben stattgefundenen, ganz wesentlich für die Stabilisierung der weiteren Arbeit des Zentrums.

 

León Wolfgang Schönau

Photography by León. W. Schönau für das Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V.

Folgende Künstlerinnen und Künstler gilt der Dank. Sie stellten ihre Werke der Versteigerung zur Verfügung:

 

Hans-Peter Schmidt
Catherine Bourdon
Giuliana Del Zanna
Viola Bendzko
Freda Heyden
Peter Lindenberg
Burghild Eichheim
Annett Münnich
Birgit Borggrebe
Jürgen Tenz
Oliver Estavillo

 

Mercedes Engelhardt
Frauke Danzer
Elena Franke
Caterina Ranch
Charlotte Kollmorgen
Julie Ling
Ebrahim Ehrai
Kerstin Wüstenhöfer
Gisela Schattenburg
Kani Alavi
Marita Liiten

Ameret
Ingelore Willing
Ellen Ernst
Torsten Paul
Uwe Tabatt
Violetta Vivilley
Stefanie Nückel
Mariella Ridda
Manfred Blessmann
Florian Sebastian Winkler

 

Der Dank gilt weiterhin:

  • der „Schirmfrau“, Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft,
  • dem Auktionator, Herrn Al-Hassan,
  • Renee van Bavel, Sängerin/Niederlande,
  • Sonja Zunker, Zunker Events, und Andreas Kuhn, für die Organsiation,
  • Kani Alavi für seine Live-Malaktion und für sein dort entstandendes Kunstwerk, das ebenfalls  zur Versteigerung kam.
  • dem Tagesspiegel als großzügigem Gastgeber.

MÄRZ 2017: LEIPZIGER BUCHMESSE IM SCHNELLDURCHGANG. Photography©by León W. Schoenau


WIE WANDERT ES SICH DURCH DEN LITERARISCHEN GRUNEWALD?


SEPTEMBER 2016. BENEFIZWANDERUNG. EIN OFTMALS ALS BOURGEOIS UND VERSNOBT UND "NUR WAS FÜR BETUCHTE" VON VIELEN BERLINERN TITULIERTER STADTTEIL IST BERLIN-GRUNEWALD. NUN WIRKLICH, MALERISCH GELEGEN, MIT VIELEN AUSBLICKEN AUF WALD UND WASSER, SELBST IN DICHTER BESIEDELTEN GEGENDEN ... EINE BENEFIZWANDERUNG DER GEORG-KRAUS-STIFTUNG AM 4. SEPTEMBER 2016 KLÄRTE AUF ... FOTOREPORTAGE VON LEÓN W. SCHOENAU ©


PROJEKTBEISPIELE/7: AUS DER REPORTAGE "MORGENS UM 4 UHR IST DIE WELT NOCH IN ORDNUNG"


Fotografisch begeleitete ich Menschen, die sich die Ansage ihres Weckers morgens 3 Uhr aufzustehen, zu Herzen nehmen und bereits 4 Uhr im Wald und auf der Heide sind, um nie gehörten Vogelstimmen lauschen. Weil sie wissen,  dass es nichts besseres auf der Welt gibt, als die Wunder der Natur beim ersten Tageslicht mit allen Sinnen zu genießen und zu begreifen. León W. Schönau.

all photos are © by león w.schoenau


PROJEKTBEISPIELE/6: VORSTELLUNG EINES PROJEKTS DER GEORG-KRAUS-STIFTUNG


Diese Veranstaltung am 21.04.2015 im Buchhändlerkeller, Cramerstraße, Berlin-Charlottenburg, stellte die Arbeit der Stiftung vor und gab einen Einblick in das spezielle Projekt "Escola Sabunhima", einer Schule in Guinea-Bissau (Westafrika). Den Vortrag hielt Frau Pondingo  Saliha von Medem vom Verein "No Lanta Djunto", Berlin-Guinea-Bissau.  Detaillierte Informationen hierzu auf der Homepage der Georg-Kraus-Stiftung, hier ...

All photos are © 2015 by  León W. Schoenau_CTD


PROJEKTBEISPIELE/5 ERÖFFNUNG DER 6. STITUNGSWOCHE BERLIN 2015


"Vom digitalen Leben in der analogen Welt", so das Motto der 6. Berliner Stiftungswoche, vom 14. bis 24. April 2015. Zum Aufttakt der Woche bot das Allianz Forum am Pariser Platz die Arena zum Diskutieren. Unter dem Motto "Schöne neue Welt? - Von Sicherheit, Bildung und Kultur im digitalen Leben" sprachen Experten und Interessierte auf Augehöhe miteinander. Die Moderation lag bei Harald Asel, inforadio, rbb.

ALL PHOTOS © 2015BY LEÓN W.SCHOENAU



PROJEKTBEIPIELE 4: ECOVIN-WEINPRÄSENTATION BERLIN 2013


ALL PHOTOS © BY LEÓN W. SCHOENAU
ALL PHOTOS © BY LEÓN W. SCHOENAU

PROJEKTBEISPIELE/ 3: AUS DER BILDREPORTAGE "SPANIEN AUF DEM FEZ-EUROPATAG 2013", BERLIN


ALL PHOTOS © BY LEÓN W. SCHOENAU


PROJEKTBEISPIELE/2: AUS DER BILDREPORTAGE WEINPRÄSENTATION "EC0VIN" IN BERLIN (2012)


ALL PHOTOS © BY LEÓN W. SCHOENAU


PROJEKTBEISPIELE/1 FESTIVAL OF LIGHTS 2012 BERLIN


ALL PHOTOS © BY LEÓN W. SCHOENAU